Lehre

Die Wissenschaftlichen Assistenten aus UMG-Labor und Klinischer Chemie vertreten ihr Fach in eigenen Lehr- und Unterrichtsveranstaltungen und tragen aktiv zu Lehrveranstaltungen anderer Fächer, Ausbildungen und Studiengänge bei.

Ziel der klinisch-chemischen Lehrveranstaltungen ist die Vermittlung organbezogener labordiagnostischer Kenntnisse und ihrer Bedeutung im Verhältnis zu Anamnese, klinisch-physikalischen Untersuchungsergebnissen und Bildgebung. Die pathobiochemische und pathophysiologische Interpretation der Krankheitsbilder soll das Verständnis labormedizinischer Markerveränderungen erleichtern. Themenabhängig unterschied­lich gewichtet steht der klinische Bezug im Vordergrund. Neben Vorlesungen, Praktika und Blutentnahmeübungen haben die Studierenden in Seminaren Gelegenheit, klinische Fragestellungen an Hand realer Paper Cases kennenzulernen und diagnostische Strategien einzuüben. Im Pflichtwahlfach Klinische Chemie/Labo­ratoriumsmedizin stehen differenzialdiagnostische Fragestellungen im Vordergrund.

Die Organisation der Lehrveranstaltungen unseres Fachs liegt in den Händen von Frau S. Dreyer, Telefon 0551-39-8550, die ob der perfekten Organisation von allen Seiten hohe Anerkennung erntet.

Klinische Chemie und UMG-Labor bieten folgende Unterrichtsveranstaltungen an (bzw. tragen dazu bei):

 

Die Vorlesungen der akademischen Studiengänge finden Sie auf der StudIP-Website.

Ansprechpartner
Sabine Dreyer
Sabine Dreyer
Praktikumsbetreuung
Telefon:
+49 (0)551-39-8550
Pieper:
919-6161 intern
Telefax:
+49 (0)551-39-12828
E-Mail:
dreyer@med.uni-goettingen.de