Personalmanagement

Das Team des UMG-Labors setzt sich aus ärztlichen und wissenschaftlichen Mitarbeitern sowie überwiegend Medizinisch-Technischen Laborassistenten (MTLA) zusammen. Wichtig sind in gleicher Weise die medizinischen Fachkräfte (z.B. Abrechnungswesen, Spezialdiagnostik Massenspektrometrie), IT-Fachkräfte, Techniker und nicht zuletzt die Sekretariatsmitarbeiter, die umfangreiche koordinative Aufgaben wahrzunehmen haben.

UMG-Labor und Klinischer Chemie gehören Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen an, die sich in bester Weise bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben ergänzen. Neben dem Austausch zu nationalen, kulturellen und religiösen Unterschieden werden bestehende Sprachdefizite aktiv angegangen. Der Einsatz der nicht deutsch-sprachig aufgewachsenen Mitarbeiter beim Erlernen der neuen Sprache ist anerkennenswert und erleichtert die Kommunikation innerhalb des Labors und im Kontakt mit den Stationen.

Aufgrund der Altersstruktur des UMG-Labors gehen aktuell viele erfahrene Mitarbeiter in Rente. Erfreulicherweise gibt es eine ausreichende Anzahl externer Interessenten sowie kompetenter Bewerber aus der MTLA-Schule der UMG, in der sich die Mitarbeiter von UMG-Labor und Klinischer Chemie im Unterricht einbringen. Zur Sicherung der Attraktivität unserer Arbeitsplätze erhalten die Mitarbeiter in Ergänzung zu ihrem Einkommen ein breites Schulungs-, Trainings- und Weiterbildungsangebot, das ihre berufliche Kompetenz aufwertet und ihre persönliche Zukunftsfähigkeit auch für den Fall eines nötig werdenden Wechsels stärkt. Zur Funktionsfähigkeit des UMG-Labors auf professionellem Niveau tragen auch ältere, erfahrene Mitarbeiter wesentlich bei, die uns über das Ende ihrer regulären Arbeitszeit hinaus mit reduzierter Stundenzahl in unseren Aufgaben unterstützen.

Die qualifizierten Tätigkeiten des MTLA sind mit einem hohen Grad an Selbstverantwortung verbunden. Zuverlässigkeit, praktisches Geschick, zeitliche Belastbarkeit (Nacht- und Wochenenddienste) und vor allem Teamfähigkeit sind Grundvoraussetzungen dieses Berufes. Im UMG-Labor ist der Umgang mit komplexen, häufig vollautomatisierten Arbeitsplätzen der Regelfall. Dies erfordert eine kontinuierliche interne und externe Schulung und Ausbildung des Personals (Gerätetraining, theoretische Ausbildung, Hospitationen sowie konsequente Führungskräfteentwicklung). Die Ausbildung zum MTLA dauert drei Jahre und kann an der MTLA-Schule der UMG absolviert werden.

Für interessierte Schüler steht eine begrenzte Anzahl von Praktikumsplätzen (Mindestalter 14 Jahre, ausgewiesen gute Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern) zur Verfügung. Weiterhin besteht die Möglichkeit im UMG-Labor ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) zu absolvieren. Beginn üblicherweise im September.

Ansprechpartner
Ulf Engelmayer
Ulf Engelmayer
Personal, Öffentlichkeitsarbeit
Telefon:
+49 (0)551-39-63832
Pieper:
919-1231 intern
E-Mail:
ulf.engelmayer@med.uni-goettingen.de